Rote-Bete-Salat

Zutaten (6 Personen):

1 säuerlicher Apfel
3 rote Bete (500g)
50g Walnüsse
150g Fetakäse
2 EL Zitronensaft
6 EL Apfelsaft
8 EL Olivenöl
2 TL Honig
2 TL Zucker
6 EL Apfelessig
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Alle Rote Bete schälen und zwei der rote Bete in kochendes Salzwasser etwa 45 Minuten garen.
Die andere Rote Bete währenddessen mit einer Reibe fein reiben. Den Apfel schälen und entkernen und grob reiben. Die fertig gekochte Rote Bete ebenfalls fein reiben. Die Walnüsse fein hacken und in einer beschichteten Pfanne ohne Öl leicht anrösten. Für das Dressing Zitronensaft, Saft, Essig, Öl, Honig, Zucker und Salz und Pfeffer verrühren. unter die Rote Bete mit dem Apfel geben alles vermischen und fertig ist der leckere Salat. Alles mit den Walnüssen und dem Fetakäse anrichten.

IMG_1252

Gesunde Kürbis-Kartoffel-Puffer

Kürbis-Kartoffel-Puffer mit Zwiebelquark

Klassische Kartoffelpuffer von Oma sind sehr lecker, aber haben auch einiges als Kalorien zu bieten.
Diese Puffer sind nur mit ganz wenig Öl angebraten und bieten durch die Haferflocken noch zusätzliche Sättigung.
Eine Portion mit 3 Puffern und 2 EL Quark haben 473 Kalorien.

Zutaten (4 Personen):
400g Kartoffel
400g Hokkaidokürbis
2 Eier
4 EL Haferflocken
2 EL Dinkelmehl
2 EL Olivenöl
400g Magerquark
50 ml Milch
1 rote Zwiebel
Iglo 8 Kräuter
Salz, Pfeffer, Muskat, Paprika edelsüß

Zubereitung:
Die Kartoffeln und den Kürbis fein raspeln, dann alles für 30 Minuten in eine Schüssel legen und warten. Nach den 30 Minuten das überschüssige Wasser abgießen und gegebenenfalls noch einmal die Flüssigkeit ausdrücken.
Nun alles mit den Eiern, Haferflocken, Mehl verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Eine beschichtete Pfanne erhitzen mit ein ganz bisschen Olivenöl und die Puffer mit einem Löffel in der Pfanne verteilen.
Von jeder Seite etwa 2-3 Minuten braten bis sie schön goldbraun sind. Zum warmhalten empfehle ich euch die Puffer bei 100 Grad Umluft in den Backofen zu stellen.
Für den leckeren Zwiebelquark den Quark mit der Milch verrühren. Die Zwiebel fein hacken und unterrühren. Mit den 8 Kräuter, Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Dann alles zusammen anrichten und fertig ist ein super leckeres Gericht!

IMG_0685

Rosmarinkartoffeln

Rosmarinkartoffeln mit Kräuter-Zwiebel-Quark

Super als Beilage zu Burgern oder Steak oder oder oder…. Es gibt viele Varianten, wo man die Rosmarinkartoffeln super einsetzen kann.
Am aller besten schmecken sie allerdings noch einfach nur so.

Zutaten (4 Personen):
1 kg Kartoffeln (Drillinge)
2 EL Olivenöl
frischer Rosmarin
Salz, Pfeffer, Paprika
250g Speisequark 20%
250g Magerquark
2 EL Milch
1 rote Zwiebel

Zubereitung:
Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Kartoffeln vierteln und auf ein Backblech mit Backpapier legen. In einer kleinen Schüssel das Olivenöl, Salz, Pfeffer, Rosmarin und Paprika miteinander vermengen.
Nun die Ölmischungen mit einem Backpinsel auf den Kartoffeln verteilen. Die Kartoffeln in den Ofen schieben. Währenddessen Die Zwiebel fein hacken. Die beiden Quarksorten miteinander vermischen und mit einem Schuss Milch cremig rühren.
Dann die Zwiebeln hineingeben und mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Nach den ersten 15 Minuten die Kartoffeln wenden und weitere 15-20 Minuten backen, dann aus dem Ofen nehmen und mit dem Quark genießen! Fertig

!IMG_0591

Griechischer Auflauf

Griechischer-Feta-Hack-Auflauf

Fetakäse und Hackfleisch einfach eine leckere Kombination, deswegen habe ich für euch einen leckeren griechischen Auflauf kreiert.

Zutaten (kleine Auflaufform):IMG_0373

250g Rinderhackfleisch
200g Fetakäse
1/2 Paprika
1 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Zucchini
3 mittelgroße Kartoffeln
4 Strauchtomaten
2 EL Tomatenmark
250ml Rinderbrühe
125ml Schlagsahne
2 EL Öl
Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Thymian

Zubereitung:

Die rote Zwiebel, den Knoblauch zuerst fein hacken. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch anbraten, dann das Hackfleisch hinzugeben und braun anbraten.
Die Zucchini und die Kartoffel in feine Scheiben schneiden. Die Tomaten und die Paprika würfeln. Nun zu dem Hackfleisch das Tomatenmark geben und kurz mit anbraten, dann mit der Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen lassen und für 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
Währenddessen eine Auflaufform mit etwas Öl bestreichen und die erste Schicht besteht aus Zucchinischeiben und dann folgt eine Kartoffelschicht, dann eine Paprikaschicht. Nun die Sahne zum Hackfleisch geben und mit den Gewürzen abschmecken.
Nun die Hackfleischmasse auf dem Gemüse in der Auflaufform komplett verteilen und dann wieder eine Kartoffelschicht, eine Paprikaschicht und zum Schluss eine Zucchinischicht. Zuletzt alles mit dem Fetakäse garnieren und bei 180 Grad für 25 Minuten in den Ofen geben. Fertig!

IMG_0376

Gesunde Rollen

Dinkel-Vollkorn-Wraps mit zweierlei Füllungen

Schnelles Essen ist in der heutigen Zeit extrem wichtig und gesund soll es auch sein. Da habe ich etwas für euch!
Meine super leckeren Dinkel-Vollkorn-Wraps mit zwei verschiedenen Füllungen. Die eine sehr herbstlich mit Ziegenkäse und Feige und die andere passt immer und zu jeder Jahreszeit mit einer leckeren Guacamole und frischem Hühnchen.

Zutaten (4 Stück):

Für den Teig:
250g Dinkel-Vollkornmehl
4 Eier
300 ml Milch 1,5%
1 TL Backpulver
Salz
1 EL Öl

Für die Ziegenkäse/Feige Füllung:
100g Kräuterfrischkäse
1 Feige
150 g Ziegenfrischkäsetaler
1 EL Balsamicocreme
2 Hände voll Salat

Für die Avocado/Hähnchen Füllung:
1 Avocado
1/2 rote Zwiebel
1/2 Paprika
1/4 Gurke
1 große Tomate
etwas Limettensaft
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer
150 g frische Hähnchenbrust
1 EL Öl
2 Hände voll Salat

Zubereitung:

Der Teig:
Mehl, Eier, Milch, Backpulver und Salz zu einem glatten Teig rühren. Etwas Öl in einer gut beschichteten Pfanne erhitzen und 4 Wraps braten bei mittlerer Hitze, bis sie goldbraun sind.
Zur Seite legen und auskühlen lassen.

Die 1. Füllung:
Einen Pfannkuchen mit dem Frischkäse bestreichen. Die Feige in kleine Stücke schneiden und auf dem Wrap verteilen. Salat, Ziegenkäsetaler und Balsamico ebenfalls in den Wrap geben. Alles zusammen rollen und fertig!
Die Avocado entfernen und das Fruchtfleisch in eine Schüssel geben, mit etas Limettensaft beträufeln und mit einer Gabel fein zerdrücken. Die Paprika, Zwiebel, Tomate und Gurke in feine kleine Würfel schneiden und unter die Avocadomasse rühren.
Mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen. Die Masse auf dem Wrap verteilen und den Salat darauf verteilen. Die Hähnchenbrust in grobe Würfel schneiden, nun etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Hähnchenbruststücke darin goldbraun anbraten und auf dem Wrap verteilen und zusammen rollen. Fertig

!IMG_0332  IMG_0331

Gemüse-Auflauf

Mini-Gemüse-Auflauf

Zutaten (4 Miniauflaufformen):

500g TK-Kaisergemüse oder anderes Gemüse nach Wahl
150g Saure Sahne
2 Eier
50g geriebenen Käse
1 Schalotte
Petersilie
Salz & Pfeffer
1 EL Öl

Zubereitung:

Das TK-Gemüse auftauen lassen und das Wasser abgießen. Der Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Das TK-Gemüse in die Mini-Auflaufformen geben.
Schalotte fein hacken und kurz in der Pfanne mit 1 EL Öl anbraten. Die Schalotten über dem Gemüse verteilen und nun Saure Sahne, Eier und geriebenen Käse miteinander vermengen.
Mit Petersilie, Salz und Pfeffer würze und über das Gemüse geben. Für 15-20 Minuten in den Ofen stellen, FERTIG.

IMG_0192

Pimp your Pesto

Nudeln mit Pesto auf eigene Art und Weise

Zutaten (1 Portion):

50g Vollkornnudeln IMG_0219
1,5 EL Pesto (Barilla Pesto Rustico „Getrocknete Tomate“)
1/2 frische Tomate
3-4 getrocknete Tomaten
1/2 rote Zwiebel
1/2 Knoblauchzehe
frischer Basilikum
1 EL Öl
Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Die Nudeln nach Packungsanweisung al dente kochen. Die Tomaten, Zwiebel Knoblauch und Basilikum fein hacken. In einer Pfanne das Öl erhitzen und zuerst die Zwiebel und den Knoblauch anbraten.
Dann die Tomaten hinzufügen und kurz mit anbraten. Das Pesto mit in die Pfanne geben und nochmal alles leicht mit Salz und Pfeffer würzen. Die Nudeln abtropfen lassen und mit in die Pfanne geben und in die Soße einrühren.
Alles mit dem frischem Basilikum anrichten und wer mag noch etwas Parmesan. Fertig!

IMG_0221

Griechischer Käse überbacken!

Überbackener Feta

Zutaten (2 Feta):
2 ganze Feta (à 250 g)
3-4 getrocknete Tomaten
1/2 Tomate
1/2 rote Zwiebel
1 Lauchzwiebel
2 EL Öl
frischer Basilikum
Salz, Pfeffer, Thymian, Rosmarin
Alufolie

Zubereitung:
Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Den Feta auf Alufolie legen und zu einem kleinen Bett für den Feta formen,sodass eine kleine Schale entsteht und nichts rausfließen kann.
Getrocknete Tomate, frische Tomate, Lauchzwiebel und Basilikum fein hacken. Nun alles auf dem Feta verteilen (BIS AUF DEN BASILIKUM, der verbrennt sonst) und etwas Olivenöl über den Feta geben.
Mit Salz, Pfeffer, Thymian und Rosmarin würzen. Dann den Feta in den Ofen geben und nach 15 Minuten aus dem Ofen holen. Fertig!

Feta

Tortellini-Gemüse-Auflauf

Tortellini Auflauf

Tortellini alla panna (Tortellini in Schinkensahnesauce) eins meiner Leibspeisen! Allerdings hat es auch eine saftige Portion Hüftspeck intus.
Daher dachte ich mir kreiere ich doch einfach mal eine gesündere Variante mit Tortellini.

IMG_8951Zutaten:
500g Tortellini (aus dem Kühlregal, meine waren mit Ricotta/Spinat Füllung)
250g gestückelte Tomaten (Dose)
1/2 Zucchini
1 Paprika
1 Hand voll Zuckerschoten
1 rote Zwiebel
100 ml Gemüsebrühe
250g Mozzarella light
2 EL Tomatenmark
1 EL Öl
Salz, Pfeffer, frischer Basilikum, Oregano

Zubereitung:
Zucchini, Paprika und Zwiebeln in kleine Würfel schneiden, Zuckerschoten in 1/3 schneiden. Tortellini nach Packungsanweisung gar kochen und zur Seite stellen.
Den Mozzarella in Scheiben schneiden. Die Zwiebeln in einer beschichteten Pfanne glasig dünsten. Das Gemüse hinzufügen und mit anbraten.
Das Tomatenmark mit in die Pfanne geben und mit anbraten. Alles mit der Gemüsebrühe und den gestückelten Tomaten ablöschen. Für 15 Minuten auf mittlerer Flamme köcheln lassen.
Frischen Basilikum währenddessen fein hacken. Alles mit dem Basilikum, Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken und in eine Auflaufform geben und mit dem Mozzarella belegen.
Bei 180 Grad Umluft für 10 Minuten in den Ofen geben. Fertig und genießen!IMG_8950

Ricotta-Kräuter-Quiche

 

Nichts ist vielfältiger als eine Quiche. Man kann sie mit allem belegen, was man gerade noch imHaus hat. Die klassische Quiche Lorraine habe ich euch ja auch schon vorgestellt. Ich habe mich dennoch an eine weitere Variante gewagt, nämlich an eine leckere Ricotta-Kräuter-Quiche.
Die Quiche passt perfekt in den Sommer, denn sie liegt nicht schwer im Magen und eignet sich perfekt zu einem leckeren Salat.
In meinem anderen Rezept der „Quiche Lorraine“ habe ich euch ja meinen selbstgemacht Teig schon vorgestellt, daher habe ich mal für die Leute, die nicht viel Zeit haben einen Teig zu machen, den „frischer Quiche- und Tarteteig“ von TaIMG_8898nte Fanny ausprobiert. Der Teig kostet 1,49 und ist für eine Quiche à circa 28 cm Durchmesser geeignet.
Der Teig ist in der Tüte auf einer Art Backpapier zusammengerollt und muss vor dem Verarbeiten 10 Minuten aus dem Kühlschrank genommen werden, damit sich dieser besser in die Form legen lässt. Nach den 10 Minuten kann man den Teig ganz einfach aus dem Backpapier rollen und hat einen großen Kreis, den man nur noch in die gefettete Springform legen muss. Dies gelingt wirklich ohne Probleme. Anders als bei einem selbstgemachten Quicheteig muss der Teig nicht vorgebacken werden, sondern die Füllung kann ganz einfach direkt auf den rohen Teig gefüllt werden und in den Ofen gestellt werden. Der Teig wird dann zuerst 20 Minuten bei 190 Grad Ober- und Unterhitze auf dem Boden des Backofens gebacken und nach den 20 Minuten auf mittlerer Schiene für weiter 25 Minuten fertig gebacken.
Hierzu muss ich allerdings sagen das ich den Teig locker noch zusätzliche 10 Minuten weiterbacken muss, da er noch total blass ist und sehr gummiartig nach der vorgegeben Zeit ist, aber ich glaube das ist das kleinste Problem den Teig noch etwas länger backen zu lassen.

Für mein Rezept der „Ricotta-Kräuter-Quiche“ benötigt ihr:

2x 500g Ricotta
1/2 Packung TK-Kräuter (z. B. Iglo 8 Kräuter)
3 Eier
150g frisch geriebenen Parmesan
Salz & Pfefferquiche

Zubereitung:

Ricotta und die Eier in einer Schüssel miteinander verrühren bis eine cremige Masse entsteht. Danach Parmesan und Kräuter untermischen und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Alles auf den Quicheteig geben und dann erst 20 Minuten auf dem Boden des Backofens backen und dann weiter 25-35 Minuten auf der mittleren Schiene im Backofen backen.
Fertig!