Kartoffelgratin – kalorienärmer

Kartoffelgratin

Aus meiner Sicht ist nichts leckerer als ein Kartoffelgratin, schön mit Käse überbacken und vielen vielen Kalorien.
Ich habe mich mal dran begeben und eine kalorienärmere Variante kreiert, natürlich hat diese Variante auch noch Kalorien, aber mit einfachen Mitteln, kann man ganz einfach Kalorien einsparen.

Zutaten (2 Personen):

4-5 große Kartoffeln (etwa 500g)
300ml Soja Cuisine light
50g Parmesan
50g Streukäse light
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer, Rosmarin, Muskatnuss, Paprika und Thymian

Zubereitung:

Kartoffeln mithilfe von einer Reibe in feine dünne Scheiben raspeln. Parmesan ebenfalls fein reiben. Knoblauchzehe ausdrücken mit einer Knoblauchpresse.
Soja Cuisine, Parmesan, Knoblauch und die Gewürze zu einer Masse mischen. Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Nun die Kartoffeln in einer Auflaufform senkrecht hineinlegen. Die Soja Mischung drüber verteilen.
Das ganze in den Ofen geben und für 30-35 Minuten garen, danach den Streukäse drüber verteilen und für weitere 10 Minuten backen. Fertig!

IMG_2596

Advertisements

Gesunde Kürbis-Kartoffel-Puffer

Kürbis-Kartoffel-Puffer mit Zwiebelquark

Klassische Kartoffelpuffer von Oma sind sehr lecker, aber haben auch einiges als Kalorien zu bieten.
Diese Puffer sind nur mit ganz wenig Öl angebraten und bieten durch die Haferflocken noch zusätzliche Sättigung.
Eine Portion mit 3 Puffern und 2 EL Quark haben 473 Kalorien.

Zutaten (4 Personen):
400g Kartoffel
400g Hokkaidokürbis
2 Eier
4 EL Haferflocken
2 EL Dinkelmehl
2 EL Olivenöl
400g Magerquark
50 ml Milch
1 rote Zwiebel
Iglo 8 Kräuter
Salz, Pfeffer, Muskat, Paprika edelsüß

Zubereitung:
Die Kartoffeln und den Kürbis fein raspeln, dann alles für 30 Minuten in eine Schüssel legen und warten. Nach den 30 Minuten das überschüssige Wasser abgießen und gegebenenfalls noch einmal die Flüssigkeit ausdrücken.
Nun alles mit den Eiern, Haferflocken, Mehl verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Eine beschichtete Pfanne erhitzen mit ein ganz bisschen Olivenöl und die Puffer mit einem Löffel in der Pfanne verteilen.
Von jeder Seite etwa 2-3 Minuten braten bis sie schön goldbraun sind. Zum warmhalten empfehle ich euch die Puffer bei 100 Grad Umluft in den Backofen zu stellen.
Für den leckeren Zwiebelquark den Quark mit der Milch verrühren. Die Zwiebel fein hacken und unterrühren. Mit den 8 Kräuter, Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Dann alles zusammen anrichten und fertig ist ein super leckeres Gericht!

IMG_0685

Rosmarinkartoffeln

Rosmarinkartoffeln mit Kräuter-Zwiebel-Quark

Super als Beilage zu Burgern oder Steak oder oder oder…. Es gibt viele Varianten, wo man die Rosmarinkartoffeln super einsetzen kann.
Am aller besten schmecken sie allerdings noch einfach nur so.

Zutaten (4 Personen):
1 kg Kartoffeln (Drillinge)
2 EL Olivenöl
frischer Rosmarin
Salz, Pfeffer, Paprika
250g Speisequark 20%
250g Magerquark
2 EL Milch
1 rote Zwiebel

Zubereitung:
Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Kartoffeln vierteln und auf ein Backblech mit Backpapier legen. In einer kleinen Schüssel das Olivenöl, Salz, Pfeffer, Rosmarin und Paprika miteinander vermengen.
Nun die Ölmischungen mit einem Backpinsel auf den Kartoffeln verteilen. Die Kartoffeln in den Ofen schieben. Währenddessen Die Zwiebel fein hacken. Die beiden Quarksorten miteinander vermischen und mit einem Schuss Milch cremig rühren.
Dann die Zwiebeln hineingeben und mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Nach den ersten 15 Minuten die Kartoffeln wenden und weitere 15-20 Minuten backen, dann aus dem Ofen nehmen und mit dem Quark genießen! Fertig

!IMG_0591

Sweet Pommes

Süßkartoffel-Pommes mit Kräuterquark

Zutaten (4 Personen): IMG_8052
6 große Süßkartoffeln
250g Quark
2 EL Milch
3 TL Iglo 8 Kräuter
1 TL Senf
1 EL Öl
Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Zubereitung:
Die Süßkartoffeln alle schälen und danach in gleichmäßig große Streifen schneiden. Die Streifen auf einem Backblech mit ausgelegtem Backpapier verteilen. Nun das Öl in einem kleinen Gefäß mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Mithilfe eines Backpinsels die Ölmischung auf den Kartoffeln verteilen.
Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Süßkartoffeln dort für circa 20-25 Minuten drin backen.
Den Quark mit der Milch cremig rühren und mit Senf, 8 Kräuter, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Süßkartoffeln mit dem Kräuterquark servieren.

Amerikanische Sauerei

American Cheeseburger mit Wedges und Rotkohlsalat mit Nüssen

Vorsicht! Du wirst dich einsauen! Originaler Cheeseburger einfach mal selbst machen. Natürlich können je nach Wunsch und Geschmack die Zutaten verändert werden.
Aber ich möchte euch das einfache und klassische Rezept näher bringen und glaubt mir, ihr werdet es nicht bereuen nachzukochen!

Zutaten für 4 Burger

AmerikanischerHimmelBurgerbrötchen:
400g Mehl
8g Hefe
250ml lauwarmes Wasser
8g Salz

Belag für den Burger:
800g Rinderhackfleisch
1 rote Zwiebel
4 Scheiben Cheddar
4 EL Hamburgersauce (z.B. von Homann)
4 EL Ketchup (z.B. von Heinz)
1/4 Salatgurke
2 große reife Tomaten
150 g Eisbergsalat
2 EL Rama Cuisine
Salz und Pfeffer

Zutaten für den Rotkohlsalat:
500g Rotkohl
2 EL Honig
6 EL Nussöl
4 EL Essig
Salz und Pfeffer
80g Walnüsse

Zutaten für die Wedges:
8 große Kartoffeln
2 EL Öl
Rosmarin, Paprikapulver, Salz, Pfeffer

Zutaten für den Dip:
250g Quark
150g Saure Sahne
1/2 Pck. Iglo 8 Kräuter
Salz und Pfeffer
Zubereitung:

Schritt für Schritt

Rotkohlsalat
Den Rotkohl fein raspeln (dazu eignet sich eine Küchenmaschine oder eine Reibe). In einer großen Schüssel den Honig, das Nussöl, Essig, Salz und Pfeffer verrühren. Rotkohl und Walnüsse zufügen und gut vermengen. Den Salat 1 Stunde kalt stellen.

Burgerbrötchen
Mehl, Hefe, Wasser und Salz in einer Rührschüssel vermengen und 5 Minuten mit den Knethaken auf kleiner Stufte kneten, dann die Geschwindigkeit nach und nach erhöhen und 5 Minuten weiterkneten. TIPP: Nicht entmutigen lassen, wenn sich alles auf die Knethaken zwirbelt, dann einfach mit den Händen weiterkneten bis es ein schöner glatter Teig ist.
Aus dem Teig nun 4 Brötchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und 45 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen.
Den Backofen auf 210 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und eine kleine Schale mit Wasser in den Ofen stellen.
Die Brötchen 20 Minuten backen. Danach die Brötchen auskühlen lassen.

Wedges
Kartoffeln vierteln und auf ein Backblech mit Backpapier legen, mit der Innenseite nach oben. Rosmarin, Paprikapulver, Salz und Pfeffer über die Kartoffeln geben und alles mit dem Öl beträufeln.
Bei 180 Grad für 35-40 Minuten Backen

Dip
Quark und Saura Sahne miteinander verrühren und die Kräuter unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Belag für den Burger
Hackfleisch zu runden Patties formen. Mit Salz und Pfeffer etwas würzen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Patties bei mittlerer Hitze 3-5 Minuten von jeder Seite braten. TIPP: Auch bei Burger Patties gilt: Medium schmeckt besser, als komplett durch.
Währenddessen den Salat in Streifen schneiden, die Zwiebel in Ringe schneiden, die Tomate und die Gurke in Scheibe schneiden.
Kurz bevor die Patties fertig sind den Cheddar auf die Patties legen, damit er schön schmilzt.
Zur selben Zeit die untere Hälfte des Burgerbrötchens mit Hamburgersauce bestreichen und mit Tomaten belegen, die obere Hälfte mit Ketchup bestreichen und mit Salat und Gurke belegen.
Die Burger Patties aus der Pfanne nehmen und auf die untere Hälfte des Burgerbrötchens legen und den Deckel drauflegen.

Den Burger mit dem Rotkohlsalat und den Wedges mit Dip anrichten!
Genießen!
PS: Servietten nicht vergessen!!!