Wasabi-Nuss-Rouladen

Zutaten (6 Personen):

Für die Rouladen:
6 Schweineschnitzel
60g Wasabinüsse
80g Kräuterfrischkäse
180g eingelegte Tomaten
Salz & Pfeffer
2 EL Olivenöl

Gurkensalat:
1 Salatgurke
1 TL Apfelessig
1 EL Öl (von den eingelegten Tomaten)
Salz, Pfeffer, Dill

Kartoffelpüree:
800g Kartoffeln
100ml Milch
50g Butter
50g Brokkoli
Salz, Pfeffer

Sauce:
1 Apfel
1 EL Butter
200ml Weißwein
200ml Sahne
1 Stängel Estragon
1 EL Honig
1 EL körniger Senf

Zubereitung:

Rouladen:
Schnitzel flach klopfen, sodass es länglich ist. Mit Frischkäse bestreichen, eingelegte Tomaten darauf verteilen und Wasabinüsse fein hacken und ebenfalls draufgeben. Dann die Rouladen rollen und mit einem Spieß befestigen.

Gurkensalat:
Gurke mit einem Sparschäler in Streifen schneiden und Apfelessig, Öl und die Gewürze darüber geben.

Kartoffelpüree:
Die Kartoffeln schälen und in gleichgroße Würfel schneiden. Mit Wasser in einem Topf für etwa 30 Minuten kochen. Währenddessen den Brokkoli in kleine Stücke schneiden und für 5 Minuten mit zu den Kartoffeln geben. Dann alles abschütten und mit einem Stampfer fein stampfen. Milch und Butter dazugeben und weiter stampfen. Zum Schluss würzen.

Sauce:
Apfel schälen und in feine Spalten schneiden. Butter in einer Pfanne zerschmelzen und die Apfelspalten hinzugeben und goldbraun braten. Nun alles mit dem Weißwein ablöschen und auf die hälfte einköcheln lassen. Dann die Sahne hinzugeben und Senf und Honig dazugeben. Mit Salz, frischen Estragon und Pfeffer abschmecken.

Fertig!

IMG_1253

Herbstliche Maultaschen

Herbstliche Maultauschen mit KürbisIMG_0420

Ich habe lange überlegt, was mein erstes Gericht sein soll. Ich habe mich dafür entschieden eine leckere Maultasche zu zaubern.
Um diese herbstlich zu gestalten habe ich mich für eine leckere Kürbisfüllung entschieden. Ein perfektes Gericht egal ob mit Brühe als Suppeneinlage, oder angebraten und mit etwas Creme fraiche angerichtet.
Probiert es einfach aus!

Zutaten (4 Personen)

Für die Gemüsebrühe:
1 Bund Suppengrün
1 Gemüsezwiebel
200g Champignons
2 große Tomaten
1 EL Öl
Gewürze: Thymian, Rosmarin, Lorbeer, Pfefferkörner

Für den Teig:
250g Mehl
2 Eier
1 TL Salz
1 EL Öl
ein Schuss Wasser

Für die Füllung:
1/4 Hokkaidokürbis
1 altbackenes Brötchen
50 ml Milch
1 rote Zwiebel
250g Bratwurstbrät
1 Ei
1 EL Öl
Pfeffer & Salz
ZubereitungIMG_0426

Die Gemüsebrühe:
Den Sellerie und die Möhren schälen und das ganze Gemüse in Stücke schneiden. Einen großen Topf (ca. für 2,5-3 Liter) mit etwas Öl erhitzen und das Gemüse darin für 10 Minuten andünsten.
Dann mit 2 Liter Wasser auffüllen und aufkochen lassen. Alle Gewürze in den Topf dazugeben und bei mittlerer Hitze für 1 1/2-2 Stunden köcheln lassen. Dann ein Sieb über eine Schale geben und die Suppe abschütten, sodass nur die leckere Brühe übrig bleibt.

Der Teig:
Das Mehl in eine Schüssel sieben und das Ei, Salz, Öl und das Wasser dazugeben und alles mit Knethaken des Handrührers zu einem Teig verkneten, dann kurz mit den Händen zu einem glatten Teig weiter kneten und nun den Teigball in Frischhaltefolie in den Kühlschrank legen für etwas 30 Minuten.

Die Füllung:
Den Hokkaido entkernen und in ganz kleine Würfel schneiden, das Selbe mit der Zwiebel. Die Milch in einem kleinen Topf erhitzen und das Brötchen darin einweichen lassen.
Ich habe grobe Bratwürste aus dem Lidl genommen, sodass ich die Füllung der Würstchen herausgeholt habe und somit mein Bratwurstbrät hatte, natürlich gibt es das auch frisch beim Metzger.
Den Kürbis und die Zwiebel in etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und für 5-10 Minuten anbraten. Dann das Gemüse aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.
Nun das Bratwurstbrät, die Kürbis-Zwiebelmasse, das Brötchen und das Ei vermengen, sodass eine schöne gleichmäßige Masse entsteht.

Das Befüllen der Maultaschen:
Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und etwas Mehl auf einer Arbeitsfläche verteilen und hauchdünn mit einem Nudelholz ausrollen.
Dann Rechtecke aus dem Teig herausschneiden und die eine Seite mit etwas von der Füllung befüllen. Dann die leere Teigseite über die Füllung legen und mit einer Gabel die Ränder aneinander drücken.

Das Garen der Maultaschen:
Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen und dann die Maultaschen darin 8 Minuten garen, dann sind sie fertig.

Nun gibt es die Möglichkeit die Maultaschen mit der Brühe zu essen, oder einfach die Maultaschen aus der Brühe herausnehmen und in einer Pfanne anbraten und mit etwas Creme fraiche anrichten.
Beide Varianten sind super lecker!

IMG_0425

Geschnetzeltes

Rahmgeschnetzeltes mit Reis

Zutaten (6 Portionen):

500g Hähnchengeschnetzeltes
400g Champignons
2 rote Zwiebeln
200ml Gemüsebrühe
200ml Schlagsahne
2 EL Senf
1 EL Honig
1 TL Zucker
1 EL Mehl
2 EL Öl
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Paprika
1 große Tasse Reis

Zubereitung:

Als Erstes die Zwiebeln in feine Würfel schneiden und die Champignons in Scheiben. Nun eine große und tiefe Pfanne mit dem Öl erhitzen und das Hähnchengeschnetzelte darin braun anbraten, dann aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.
Nochmal etwas Öl in der Pfanne erhitzen und nun zuerst die Zwiebeln hinzugeben und mit etwas Zucker karamellisieren. Nun die Champignons hinzugeben und ebenfalls anbraten, das Fleisch dann hinzugeben und alles mit der Gemüsebrühe ablöschen.
Kurz aufkochen lassen und dann die Sahne hinzugeben. Falls es noch zu flüssig ist, einfach etwas Mehl in eine Tasse geben und mir etwas Wasser anrühren und in die Pfanne geben, dann dickt das Ganze etwas an. Senf und Honig noch hinzugeben und alles noch mit den Gewürzen würzen.
Den Reis in 2 Tassen kochendes Wasser geben und für 15 Minuten bei mittlerer Hitze quellen lassen. Das Geschnetzelte mit dem Reis anrichten und servieren. Fertig!

IMG_0389

Gesunde Rollen

Dinkel-Vollkorn-Wraps mit zweierlei Füllungen

Schnelles Essen ist in der heutigen Zeit extrem wichtig und gesund soll es auch sein. Da habe ich etwas für euch!
Meine super leckeren Dinkel-Vollkorn-Wraps mit zwei verschiedenen Füllungen. Die eine sehr herbstlich mit Ziegenkäse und Feige und die andere passt immer und zu jeder Jahreszeit mit einer leckeren Guacamole und frischem Hühnchen.

Zutaten (4 Stück):

Für den Teig:
250g Dinkel-Vollkornmehl
4 Eier
300 ml Milch 1,5%
1 TL Backpulver
Salz
1 EL Öl

Für die Ziegenkäse/Feige Füllung:
100g Kräuterfrischkäse
1 Feige
150 g Ziegenfrischkäsetaler
1 EL Balsamicocreme
2 Hände voll Salat

Für die Avocado/Hähnchen Füllung:
1 Avocado
1/2 rote Zwiebel
1/2 Paprika
1/4 Gurke
1 große Tomate
etwas Limettensaft
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer
150 g frische Hähnchenbrust
1 EL Öl
2 Hände voll Salat

Zubereitung:

Der Teig:
Mehl, Eier, Milch, Backpulver und Salz zu einem glatten Teig rühren. Etwas Öl in einer gut beschichteten Pfanne erhitzen und 4 Wraps braten bei mittlerer Hitze, bis sie goldbraun sind.
Zur Seite legen und auskühlen lassen.

Die 1. Füllung:
Einen Pfannkuchen mit dem Frischkäse bestreichen. Die Feige in kleine Stücke schneiden und auf dem Wrap verteilen. Salat, Ziegenkäsetaler und Balsamico ebenfalls in den Wrap geben. Alles zusammen rollen und fertig!
Die Avocado entfernen und das Fruchtfleisch in eine Schüssel geben, mit etas Limettensaft beträufeln und mit einer Gabel fein zerdrücken. Die Paprika, Zwiebel, Tomate und Gurke in feine kleine Würfel schneiden und unter die Avocadomasse rühren.
Mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen. Die Masse auf dem Wrap verteilen und den Salat darauf verteilen. Die Hähnchenbrust in grobe Würfel schneiden, nun etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Hähnchenbruststücke darin goldbraun anbraten und auf dem Wrap verteilen und zusammen rollen. Fertig

!IMG_0332  IMG_0331

Hot Chilli

Chilli con Carne

Zutaten (4 Personen):

250g Rinderhackfleisch
1 Dose Mais
1 Dose Kidneybohnen
2 rote Zwiebeln
1 rote Paprika
500g gestückelte Tomaten
3 EL Tomatenmark
200g Rinderbrühe
2 EL Öl
1 TL Zucker
1/2 Chillischote
Salz, Pfeffer, Chillipulver, Cayennepfeffer

Zubereitung:

Zuerst die Zwiebeln in feine Würfel schneiden und den Mais und die Kidneybohnen in einem Sieb abtropfen lassen. Nun eine große und tiefe Pfanne mit etwas Öl erhitzen.
Die Zwiebeln und das Hackfleisch darin anbraten. Die Paprika in grobe Würfel schneiden und mit in die Pfanne geben. Den Tomatenmark mit in die Pfanne geben und kurz mit anbraten. Alles mit der Rinderbrühe ablöschen und 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
Die Chilli fein hacken. Nun die gestückelte Tomaten hinzufügen und mit den Gewürzen und Zucker abschmecken. Nun die Kidneybohnen und den Mais hinzufügen und erhitzen. Das ganze könnt ihr gerne mit einem Klecks Saurer Sahne servieren, das mildert die Schärfe. Fertig!

IMG_0159

Hähnchen mit Kerniger-Kräuter-Kruste

IMG_9879Hähnchen mit Cashewkern-Kräuter-Kruste, Reis, Champignons und Weißweinsauce

Ich liebe es sonntags mir richtig viel Zeit beim Kochen zu lassen und neue Dinge auszuprobieren. An diesem Sonntag hatte ich irgendwie Lust auf Hähnchen und so ist dieses wahnsinnig leckeres Rezept entstanden.
Natürlich könnt ihr auch andere Kräuter oder andere Nüsse verwenden.

Zutaten (2 Portionen)

Für das Hähnchen:
2 Hähnchenbrustfilets
100g Cashewkerne naturbelassen
1/2 Päckchen Iglo 8 Kräuter
Salz & Pfeffer

Für die Champginons:
250g Champignons
1 Schalotte
1 TL Iglo 8 Kräuter
Salz & Pfeffer

Für die Weißweinsauce:
1 Schalotte
2 Knoblauchzehen
60g Butter
300ml Weißwein (trocken)
100ml Gemüsefond
200ml Schlagsahne
Salz & Pfeffer

Was du sonst noch benötigst:
1 EL Öl
1 Tasse Reis
Backpapier
Backblech
Pürierstab oder eine Küchenmaschine
Zubereitung

Den Reis in 2 Tassen kochenendes Wasser quellen lassen bis er gar ist.

Für das Hähnchen:
Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.Etwa die Hälfte der Cashewkerne mit den Kräutern, Salz und Pfeffer in ein Gefäß geben und entweder mit dem Pürierstab zu einer Masse zerkleinern, oder ich habe eine Küchenmaschine mit Aufsatz zum Zerkleinern für Nüsse oder Kaffee.
Die andere Hälfte der Cashewkerne grob Hacken. Die Masse auf den Hähnchenbrustfilets verteilen und mit den grobgehackten Cashewkernen bestreuen, etwas festdrücken damit sie auf dem Hähnchen bleiben.
Das Hähnchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für 30 Minuten in den Ofen geben.

Für die Champignons:
Die Schalotte in feine Würfel schneiden und in eine heiße Pfanne mit Öl glasig anbraten. Die Champignons vierteln und mit in die Pfanne geben. Alles mit Salz, Pfeffer und ein paar Kräutern abschmecken.

Für die Weißweinsauce:
Die Schalotten fein würfeln und mit etwa 1/3 der Butter in einem kleinen Topf anbraten, den Knoblauch hinzufügen. Sobald die Schalotten glasig sind alles mit dem Weißwein ablöschen und kurz aufkochen lassen.
Den Gemüsefond und die Schlagsahne hinzufügen und alles auf 1/3 bei mittlerer Hitze einköcheln lassen. Dann die Sauce mit einem Pürierstab schaumig schlagen und Stück für Stück die Butter hinzugeben, sodass die Sauce einen leichten Glanz bekommt (die Butter muss hierzu am besten einen Moment vorher in den Tiefkühler gewesen sein)
Dann die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Reis in 2 Tassen kochenendes Wasser quellen lassen bis er gar ist.

Alles zusammen anrichten, fertig!

Henne aus dem Ofen

Backofen-Hähnchen auf Gemüsebett

Viele lieben ein leckeres Grillhähnchen von der Imbissbude, hier ist meine gesunde Alternative. Ein leckeres leichtes, fettarmes Hähnchen auf Gemüsebett mit einem leckeren Kräuterquark. Perfekt für heiße Sommertage.

Zutaten (2 Portionen):
2 Hähnchenbrustfilets backofenhähnchen
1/2 Zucchini
1 rote Zwiebel
3 Möhren
10 Kartoffeln
20 Cherrytomaten
2 Frühlingszwiebeln
1/2 Paprika
8 Champignons
3 EL Olivenöl
250 g Quark
8 Kräuter (z. B. von Iglo)
Mineralwasser
Salz, Pfeffer, Rosmarin, Thymian, Paprika

Zubereitung:
Das Gemüse klein schnippeln und in einer großen Auflaufform verteilen. Das Hähnchen von dem Fett entfernen, abwaschen und trocken tupfen. Etwas Öl auf das Hähnchen geben und mit Salz, Pfeffer, Rosmarin, Thymian und Paprika würzen.
Das Hähnchen auf das Gemüsebett legen und alles nochmal mit Olivenöl beträufeln. Das Hähnchen bei 200 Grad Umluft für 35-45 Minuten backen (je nach Dicke des Hähnchenbrust, am besten Zwischendurch mal in den Ofen schauen).
Währenddessen den Quark mit etwas Mineralwasser cremig rühren, die 8 Kräuter hinzufügen und unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Hähnchen und Gemüse anrichten.

Pralle Tomaten

Gefüllte Tomaten mit Reis

Viele kennen gefüllte Paprika, aber wieso nicht auch mal eine Tomate mit Hackfleisch füllen? Ein super leckeres und leichtes Mittagessen. Schnell gemacht und mit wenigen Zutaten ein großes Geschmackserlebnis gezaubert.

Zutaten (4 Tomaten/2 Personen): IMG_7478
100g Reis (Basmatireis mit Wildreis)
150g Rinderhackfleisch
2 EL Semmelbrösel
125g Mozzarella
4 große Fleischtomaten
Salz, Pfeffer, Petersilie, Hackfleischgewürz

Zubereitung:
Den Reis nach Packungsanweisung kochen. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Bei den Tomaten den „Deckel“ abschneiden und das Grüne aus dem Deckel herausschneiden. Das Innere der Tomate mithilfe eines Teelöffels aushöhlen.
Das Hackfleisch in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer und Petersilie würzen. Die Semmelbrösel unterrühren und die Masse in die Tomaten füllen. Den Mozzarella in Scheiben schneiden.
Die Tomaten in eine Auflaufform stellen und den „Deckel“ mit in die Auflaufform legen. Für 20 Minuten in den Ofen stellen. Nach 20 Minuten den Mozzarella auf die Tomaten legen und weitere 10 Minuten backen lassen.
Die Tomaten mit dem Reis anrichten. Fertig!

 

Geflügel auf Wald

Hähnchenbrust gefüllt mit Frischkäse auf einer Pilzpfanne

Mittagessen mal ohne Kohlenhydrate? Das geht! Eine gefüllte Hähnchenbrust mit einer Frischkäsecreme auf einer Pilzpfanne sättigt nicht nur super, sondern ist auch noch gesund!

Zutaten (4 Personen):IMG_4910
4 Hähnchenbrüste
150g Champignons
150g Pfifferlinge
2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
100g Frischkäse
Basilikum, Schnittlauch, Salz und Pfeffer
2 EL Öl
Zahnstocher
Zubereitung:
Pfifferlinge und Champignons säubern und in Viertel schneiden. Die Schalotten in feine Würfel schneiden. Schnittlauch und Basilikum fein hacken. Knoblauch in einer Presse pressen.
Den Frischkäse in eine Schüssel geben und mit dem Basilikum, Salz und Pfeffer würzen und cremig rühren. In die Hähnchenbrüste jeweils eine Tasche schneiden. Die Frischkäsecreme mithilfe eines Teelöffels in die Hähnchenbrüste füllen.
Eine Pfanne mit dem Öl erhitzen und die Hähnchenbrüste kurz scharf anbraten, danach aus der Pfanne nehmen und bei 200 Grad Umluft ca. 12-15 Minuten in den Ofen legen.
Währenddessen die Schalotten anbraten und die Pilze hinzufügen, alles mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Schnittlauch zum Schluss garnieren.
Guten Apeptit!

Amerikanische Sauerei

American Cheeseburger mit Wedges und Rotkohlsalat mit Nüssen

Vorsicht! Du wirst dich einsauen! Originaler Cheeseburger einfach mal selbst machen. Natürlich können je nach Wunsch und Geschmack die Zutaten verändert werden.
Aber ich möchte euch das einfache und klassische Rezept näher bringen und glaubt mir, ihr werdet es nicht bereuen nachzukochen!

Zutaten für 4 Burger

AmerikanischerHimmelBurgerbrötchen:
400g Mehl
8g Hefe
250ml lauwarmes Wasser
8g Salz

Belag für den Burger:
800g Rinderhackfleisch
1 rote Zwiebel
4 Scheiben Cheddar
4 EL Hamburgersauce (z.B. von Homann)
4 EL Ketchup (z.B. von Heinz)
1/4 Salatgurke
2 große reife Tomaten
150 g Eisbergsalat
2 EL Rama Cuisine
Salz und Pfeffer

Zutaten für den Rotkohlsalat:
500g Rotkohl
2 EL Honig
6 EL Nussöl
4 EL Essig
Salz und Pfeffer
80g Walnüsse

Zutaten für die Wedges:
8 große Kartoffeln
2 EL Öl
Rosmarin, Paprikapulver, Salz, Pfeffer

Zutaten für den Dip:
250g Quark
150g Saure Sahne
1/2 Pck. Iglo 8 Kräuter
Salz und Pfeffer
Zubereitung:

Schritt für Schritt

Rotkohlsalat
Den Rotkohl fein raspeln (dazu eignet sich eine Küchenmaschine oder eine Reibe). In einer großen Schüssel den Honig, das Nussöl, Essig, Salz und Pfeffer verrühren. Rotkohl und Walnüsse zufügen und gut vermengen. Den Salat 1 Stunde kalt stellen.

Burgerbrötchen
Mehl, Hefe, Wasser und Salz in einer Rührschüssel vermengen und 5 Minuten mit den Knethaken auf kleiner Stufte kneten, dann die Geschwindigkeit nach und nach erhöhen und 5 Minuten weiterkneten. TIPP: Nicht entmutigen lassen, wenn sich alles auf die Knethaken zwirbelt, dann einfach mit den Händen weiterkneten bis es ein schöner glatter Teig ist.
Aus dem Teig nun 4 Brötchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und 45 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen.
Den Backofen auf 210 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und eine kleine Schale mit Wasser in den Ofen stellen.
Die Brötchen 20 Minuten backen. Danach die Brötchen auskühlen lassen.

Wedges
Kartoffeln vierteln und auf ein Backblech mit Backpapier legen, mit der Innenseite nach oben. Rosmarin, Paprikapulver, Salz und Pfeffer über die Kartoffeln geben und alles mit dem Öl beträufeln.
Bei 180 Grad für 35-40 Minuten Backen

Dip
Quark und Saura Sahne miteinander verrühren und die Kräuter unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Belag für den Burger
Hackfleisch zu runden Patties formen. Mit Salz und Pfeffer etwas würzen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Patties bei mittlerer Hitze 3-5 Minuten von jeder Seite braten. TIPP: Auch bei Burger Patties gilt: Medium schmeckt besser, als komplett durch.
Währenddessen den Salat in Streifen schneiden, die Zwiebel in Ringe schneiden, die Tomate und die Gurke in Scheibe schneiden.
Kurz bevor die Patties fertig sind den Cheddar auf die Patties legen, damit er schön schmilzt.
Zur selben Zeit die untere Hälfte des Burgerbrötchens mit Hamburgersauce bestreichen und mit Tomaten belegen, die obere Hälfte mit Ketchup bestreichen und mit Salat und Gurke belegen.
Die Burger Patties aus der Pfanne nehmen und auf die untere Hälfte des Burgerbrötchens legen und den Deckel drauflegen.

Den Burger mit dem Rotkohlsalat und den Wedges mit Dip anrichten!
Genießen!
PS: Servietten nicht vergessen!!!